Fischkonserve: Stiftung Warentest prüft Thunfisch: Aldi top, zwei Dosen fallen durch

Als Beilage zum Salat, auf der Pizza oder pur als Snack für zwischendurch: Thunfisch aus der Dose ist beliebt. Rund acht Dosen verzehrt jeder Bundesbürger im Schnitt pro Jahr. In der Vergangenheit ist Thunfisch jedoch auch immer wieder in Verruf geraten. Problematisch ist der hohe Quecksilbergehalt einzelner Tiere. Das Metall reichert sich zunächst in Plankton an, dann in planktonfressenden Fischen und schließlich auch im Thunfisch . Er steht am Ende der Nahrungskette und nimmt das Metall über erbeutete Fische auf. Vor allem alte Tiere reichern im Lauf ihres Lebens große Mengen des Schwermetalls an. Stiftung Warentest hat 20 Thunfischprodukte unter die Lupe genommen, darunter 16 Konserven in Öl und vier tiefgekühlte Produkte: Ist der Inhalt mit Quecksilber oder anderen Schadstoffen belastet? Und welche Produkte können bedenkenlos verzehrt werden? Das Ergebnis: Während 18 Produkte zufriedenstellend abschneiden, sind zwei Konserven eher mit Vorsicht zu genießen. Stiftung Warentest zu Thunfisch: Quecksilber kaum ein Problem WWF Fischratgeber_11.15 Die gute Nachricht vorweg: Kein Thunfisch enthielt bedenklich große Mengen Quecksilber. Zwar wiesen die Tester das Schwermetall in jeder Probe nach. Jedoch lagen die Konzentrationen weit unter dem EU-Grenzwert von einem Milligramm je Kilogramm Fisch . Das Fazit der Tester: Eine Gesundheitsgefahr gehe von diesen Gehalten nicht aus. "Selbst Schwangere und Stillende" könnten die getesteten Produkte essen. Allerdings sollten diese "nur wenig Thunfisch" essen, da es im Handel immer wieder Außreiser mit hohen Quecksilbergehalten geben könnte, so Warentest. Am besten schnitt die Thunfischkonserve des Discounters Aldi Süd ab. Der Fisch der Marke "Armada" überzeugte mit einem guten Ergebnis (Note 1,9) beim Schadstoffgehalt und ist mit einem Preis von 0,99 Euro auch sehr günstig. Ebenfalls mit "Gut" bewerteten die Tester die Konserven von Kaiser’s Tengelmann ("Star Marke", 1,49 Euro) und Edeka ("gut&günstig", 0,99 Euro). Bei der Tiefkühlware konnte ebenfalls ein Produkt von Edeka überzeugen: Testsieger (Note 2,1) sind die "Thunfisch-Steaks" zu einem Preis von 4,00 Euro pro Packung. Bedenklich finden die Tester dagegen die hohen Mineralölgehalte, die sie in zwei Konserven entdeckten. Betroffen sind die Produkte der Marken "Fontaine" und "Pan do Mar" aus dem Biohandel. Mineralöle können über verunreinigtes Speiseöl oder bei der Verarbeitung in das Produkt gelangen und stehen im Verdacht, krebserregend zu sein. Daher lautet das Testergebnis für beide Produkte nur "Ausreichend". Das vollständige Testergebnis und Tipps zum nachhaltigen Fischeinkauf gibt es gegen Gebühr hier . Fischkauf Nachhaltigkeit 11.14
Read The Rest at : STERN

Top News